Von der Konzeption 2011 bis zur Neueröffnung 2013 haben wir die Dauerausstellung »Entdecke Halle« des Hallenser Stadtmuseums gestaltet. Die Ausstellung führt durch die Geschichte der Stadt und gliedert sich in drei Etappen, die sich als Raumsequenzen hinsichtlich der Atmosphäre, Materialen und Inszenierung klar unterscheiden. Ausgangspunkt für die Entdeckungsreise sind jeweils historische Objekte. Ein ausgewogenes interaktives Angebot, analog wie digital, zeigt Kindern und jugendlichen Besuchern ihre Stadt, wie sie sie noch nicht gesehen haben.

Maßstäbe setzt die Ausstellung bei der Barrierefreiheit. Blinde und Sehbehinderte können sich die Ausstellung über eine Vielzahl von Tastobjekten und eine taktile Leitlinie durch den Raum erschließen. Ein Audioguide ergänzt das Angebot. Im Sinn der Inklusion geht es nicht um einen separaten Zugang zur Ausstellung, sondern um einen Mehrwehrt für alle Besuchergruppen. Denn taktil reizvolle Elemente sind nicht nur für Sehbehinderte ein Erlebnis, sondern auch für Kinder und neugierige Erwachsene.

Dokumentation als Film

Kunde
Stadtmuseum Halle/S
Projektleitung und Kuratorin
Susanne Feldmann
Co-Kuratorinnen und Co-Kurator
Ute Fahrig, Christine Just, Ralf Rodewald
Bildung und Vermittlung
Doris Siebert, Ina Riede
Kooperationspartner
molekyl Büro für Gestaltung
Fläche
480m²
Projektvolumen
460t€
Fertigstellung
2013
Leistung
Szenografisches Konzept/ Medienkonzeption/ Lichtplanung/ HOAI 1-8