Flughafen Tempelhof Geschichtsgalerie
Das denkmalgeschützte Flughafengebäude Tempelhof gehört zu den größten Bauwerken der Welt. Anlass des Wettbewerbs war die Öffnung des überdachten Laubengangs auf dem Dach des Flughafengebäudes Tempelhof. Er soll zu einer öffentlichen Besucherpromenade umgestaltet werden, die als Geschichtsgalerie Teil des Besucherprogramms sein wird.
Das Besuchserlebnis ist in drei Kapitel unterteilt. Das Thematische Kapitel liegt zwischen Tower West und Treppenturm 4. Die Choreographie ist eine unregelmäßige Komposition, die abwechselnd Informationen bündelt, oder den überwältigenden Ausblick auf das Tempelhofer Feld sprechen lässt. Zwischen dem Treppenhaus Treppenturm 4 und dem zentralen Zugang durch das Bauteil B erstreckt sich das chronologische Kapitel welches  die Geschichte dem „Takt“ der Treppentürme unterordnet. Am Treppenturm 4 erfährt der Modus der Begehung einen Wechsel. Hier weitet sich die Geschichtsgalerie zur Aussichtsplattform. Den Besuchenden wird durch die Weitung des Raumes die Chance gegeben, den Blick zurück auf das Gebäude zu werfen. Damit können sie sich der Diktion des in die Architektur eingeschriebenen, auf Massenwirksamkeit abzielenden  Blickes auf das Rollfeld entziehen und die Position eines kritischen Gegenübers einnehmen. Unter Federführung von AFF ARCHITEKTEN hat unser Beitrag im internationalen Wettbewerb eine Anerkennung erhalten.
Fachplanung ingenieurbüro ib-bauArt, Berlin pi Passau Ingenieure

Partner
AFF ARCHITEKTEN
Kunde
Stadt Berlin
Zeitraum
2018