»1821 – Hahnemann in Köthen«
Historisches Museum Köthen /
Alle Fotos © Historisches Museum – Schloss Köthen

Im Ludwigsbau des Schlosses befindet sich das Historische Museum mit der Bachgedenkstätte. Hier werden u.a. Ausstellungen zur reichen Geschichte der Stadt und der höfischen Kultur gezeigt.

Am 13. Juni 2021 eröffnete die Jahresausstellung „1821 – HAHNEMANN IN KÖTHEN“ im Köthener Schloss. Die Schau nimmt den Homöopathie-Pionier Samuel Hahnemann und seine Zeit im sachsen-anhaltinischen Ort in den Blick. In drei Kapiteln „Köthen um 1821“, „Hahnemanns Praxis“ und „Hahnemann als Privatmann“ erzählt die Ausstellung über das historische Köthen, nimmt Medizin und Praxis ins Visier und schaut auf eine bewegende Liebesgeschichte Hahnemanns mit der Pariserin Mélanie. 

Herausfordernd war bei diesem Ausstellungsprojekt das schmale Budget, mit welchem eine zeitgemäße Ausstellung für die Köthener und ein touristischer Anziehungspunkt geschaffen werden soll. 

Mit einem effektiven Prozessmanagement, kurzen, persönlichen und zielgerichteten Absprachen mit dem gesamten Team des Schlosses und der Köthener Kultur- und Marketing GmbH war der Entwurf für die 90qm bereits sehr pointiert. Mit wenig architektonischen Eingriffen, dafür mit einer feinen Grafik konnten wir auch beim Produktionsbudget viel einsparen. Das raumbildende Farbkonzept gibt den Bestandsräumen eine tiefe Atmosphäre und den BesucherInnen Orientierung. Vitrinen und auch Möbel aus dem Museumsbestand wurden in das Ausstellungsdesign eingepasst – das ist nicht nur nachhaltig, sondern schont auch den Etat des Museums.
Mit einer umfangreichen Begleitbroschüre, die auch als Katalog fungiert, vertiefen die BesucherInnen Information und nehmen Wissen mit nach Hause. 

AuftraggeberIn
Kultur- und Marketing GmbH Köthen
Zeitraum
03–06/2021
Auftragsvolumen
ohne Angabe
Fläche
90qm
Leistung
HOAS 1-7