Workshop Cliffhanger Ausstellungsdramaturgie

Kino, Netflix und Co. machen es mit Film und vor allem mit dem Serienformat vor: Themensetzung, Dramaturgie und Cliffhanger halten das Interesse und sorgen für Spannung. Prolog, Plot, Konfrontation, Auflösung und Epilog bilden die Elemente und Strukturen, die uns als ZuschauerInnen in Atem halten.
Kann eine Ausstellung ähnlich funktionieren? Lassen sich diese oder vergleichbare Formate auf ein statisches Format, wie das Museum es anscheinend ist, übertragen? Und kann auf diese Weise Neugier und gespannte Erwartung den Besuch unterhaltsamer werden lassen, sogar zu mehr Besucherbindung führen?
In diesem Workshop spielen wir die Möglichkeiten durch, die sich aus Beispielen ganz anderer, nämlich nicht musealer Systeme, ableiten lassen. Wir fragen uns, welche Aspekte wir übernehmen oder sogar kopieren können und wie dies für die Umsetzung von eigenen Projektideen nützlich werden könnte. Lassen Sie uns also fröhlich Ideen klauen.

Termin
18.03. bis 20.03.2022
Veranstalter
Bundesakademie für kulturelle Bildung
Leitung
Andreas Haase
in Zusammenarbeit mit
Tore Dobberstein, Jenny Alten
Anmeldung bis 18.02.2022
www.bundesakademie.de